Qualitätsmanagement

Dipl.-Ing. Christoph Scheele GmbH ist zertifiziert nach                   DIN EN ISO 9001!

Um den hohen Qualitätsanforderungen sowohl auf der Kundenseite, als auch gemäß unseres eigenen Anspruchs zu entsprechen, ist die Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001 für uns eine Selbstverständlichkeit!

 

 

Durch die aktuelle Novellierung der Trinkwasserverordnung per Januar 2018 ergeben sich einige Änderungen, die auch für Sie interessant sein können. Nutzen Sie unsere langjährigen Erfahrungen und unseren persönlichen Service.

 

Unser kompetentes Trinkwasser-Team berät Sie gerne.

 

 

 

Nach der Elternzeit wieder zurück im Team: Magdalena Kaschel

Die junge Mutter beweist weiterhin Ihre Energie und Ihre Kreativität in der Organisation und im Vertrieb. "Magda, schön, dass Du wieder dabei bist!"

 

Sie erreichen Frau Kaschel unter: 02331 / 4831022

  

Wir freuen uns über unseren neuen Kollegen David Schätze. Seit März 2017 unterstützt er die Mitarbeiter in der Abteilung Trinkwasser mit viel Power und Engagement.

Der junge Familienvater und angehender Betriebswirt konnte sich bereits durch das Auswendiglernen der Trinkwasserverordnung wunderbar in unser Team integrieren ;-)

 

Gerne steht Ihnen Herr David Schätze für Ihre Fragen unter 02331 / 4831022  zur Verfügung.

Jetzt Neu: Wir haben für Sie eine Aufstellung von relevanten Parametern und Fachbegriffen hinterlegt. Diese finden Sie jetzt unter PARAMETERLISTE.

Die Legionellengefahr darf nicht unterschätzt werden! Immer mehr Gerichte befassen sich mit dem Thema Trinkwasserhygiene!

Hinweis der Ordnungsbehörden/Gesundheitsämter:

 

Nach dem ersten Beprobungszyklus (Untersuchungspflicht auf Legionellen), der am 31.12.2013 endete, gibt es jetzt das Ende des Folge-Intervalles (Trinkwasserprüfung z.B. alle 3 Jahre Wohnungswirtschaft) am 31.12.2016.

Bitte beachten Sie die Wahrnehmung Ihrer gesetzlich geregelten Untersuchungspflicht.

Zur Vorgehensweise, Überprüfung, De-Eskalationsmanagement gegenüber der Behörde nutzen Sie unsere jahrelange Erfahrung und unseren persönlichen Service!

BGH-Urteil zur Betreiberhaftung

Tegeba jetzt auch bei Facebook!

 

Aktuelles aus dem Bereich der Trinkwasserhygiene

2015 = neuer Proben-Intervall beginnt!

Für viele Eigentümer/Betreiber/Verwalter u.a. von Wohngebäuden geht es 2015 in die nächste Runde: Nach 3 Jahren muß jetzt wieder neu beprobt werden.

 

Unser Trinkwasserteam steht Ihnen gerne mit Rat und Tat fachkundig und routiniert für alle Fragen zur Verfügung.

 

Bei unseren Bestandkunden erfolgt bereits seit Anfang des Jahres der automatische Ablauf.

 

Falls Sie bislang noch keine Trinkwasseruntersuchung veranlasst haben, oder mit der Durchführung Ihres bisherigen Dienstleisters nicht ganz zufrieden waren, dann sprechen Sie uns gerne an:

Beauftragen Sie zügig die notwendigen Erst- oder Folgeuntersuchungen für Ihr/e Objekt/e!

Nur so ist gewährleistet, daß gesundheitsgefährdende Installationsbedingungen erkannt werden und Sie Ihre gesetzlichen Verpflichtungen nachkommen.

Gerne unterstützen wir Sie bei den notwendigen Formularien und kümmern uns bei Bedarf um die Kontaktaufnahme zu den zuständigen Behörden.

WIR SIND UMGEZOGEN!!!

Ab sofort erreichen Sie uns in der Fleyer Str. 204 in 58097 Hagen (Ortsteil Hoheleye).

Wir freuen uns über Ihren Besuch!

 

 

 

 

Karriere (Mai 2014)

Wir suchen zum nächstmöglichen Termin Vertriebsmitarbeiter für den Raum NRW.

Neben der Akquise von potentiellen Kunden aus dem Bereich der Wohnungswirtschaft, Gewerbe und Industrie, hat die kompetente Kundenbetreuung einen sehr hohen Stellenwert bei uns.

 

Schauen Sie unter http://www.trinkwasserpruefung.de/wir/karriere/

 

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

 

 

 

 

Update Frühjahr 2014

Nach vielen TAUSEND Trinkwasseruntersuchung bis zum Ende der Erstbeprobungphase am 31.12.2013 geht es in 2014 munter weiter.

Aufgrund der vorhandenen Laborkapazitäten konnte zwar eine Vielzahl der Untersuchungen noch in 2013 abgewickelt werden, trotzdem werden wegen der guten Auftragslage auch in 2014 noch viele "Erst-"Analysen durchgeführt.

Begünstigt wird diese Vorgehensweise durch die enge Abstimmung mit den zuständigen Gesundheitsämtern.

Falls noch nicht geschehen:

Beauftragen Sie zügig die notwendigen Erst-Untersuchungen für Ihr/e Objekt/e!

Nur so ist gewährleistet, daß gesundheitsgefährdende Installationsbedingungen erkannt werden und Sie Ihre gesetzlichen Verpflichtungen nachkommen.

Gerne unterstützen wir Sie bei den notwendigen Formularien und kümmern uns bei Bedarf um die Kontaktaufnahme zu den zuständigen Behörden.

 

 

 

 

 

 

 

seit 2012/2013: Unterstützung auch bei der Durchführung einer Gefährdungsanalyse

Gefährdungsanalyse = TEGEBA

 

Um den Anforderungen des Umweltbundesamtes gerecht zu werden, gilt es u.a durch nachgewiesenen Sachverstand eine Unabhängigkeit zu gewährleisten (siehe auch weiter unten).

Die behördlich angeordnete Gefährdungsanalyse (z.B. abgeleitet aus dem § 9 Absatz 8 der TrinkwV), bzw. die gesetzlich vorgeschriebene Betreiberverantwortung (abgeleitet aus dem § 16 Absatz 7 der TrinkwV) wird von uns ebenfalls durchgeführt.

 

Als Unterscheidungsmerkmal zu www.trinkwasserpruefung.de haben wir daher die

 

TEGEBA - technische Gebäude-Analyse

Dipl.-Ing. Christoph Scheele GmbH

Grimmestr. 37

58099 Hagen

( www.tegeba.de )

 

für die direkte Umsetzung seperat entwickelt.

 

Unter dieser Bezeichnung bieten wir die Erstellung von Gutachten / Gefährdungsanalysen bundesweit an.

 

Natürlich erreichen Sie Ihre gewohnten Ansprechpartner unter der Federführung von

 

Herrn Mario Mathews und Herrn Matthias Nötzel 

 

beide Sachverständige für Haus- und Versorgungstechnik zertifiziert und

anerkannt im Verband DESAG - Deutsche Sachverständigen Gesellschaft mbH

 

 

 

 

20.12.2012

 

Das Umweltbundesamt hat mit seiner neuesten Empfehlung vom 14.12.2012 klare Vorgaben für die Durchführung und den Umfang einer notwendigen Gefährdungsanalyse gemacht:

 

UBA Empfehlung

 

17.12.2012

Änderung der Trinkwasserverordnung tritt in Kraft

 

Jetzt ist es amtlich:

Die erneute Novellierung der TrinkwV 2001 (nach 2011) ist jetzt verkündet worden.

 

Hier der passende Link zur Pressemitteilung des Bundesministerium für Gesundheit (BMG) vom 13.12.2012 und der Link zum Bundesanzeiger (Position 10)

 

Kurze Zusammenfassung:

 

  • Die Übergangsregelung zur Erstbeprobung endet erst am 31.12.2013 (bisher 31.10.2012)
  • Das Intervall zur regelmässigen Trinkwasseruntersuchung beträgt nun 3 Jahre (bisher jährlich)
  • relevante Trinkwasseranlagen brauchen nicht mehr dem Gesundheitsamt angezeigt werden
  • Der Betreiber muß die durchzuführenden Maßnahmen eigenverantwortlich regeln (bisher nach Aufforderung durch das Gesundheitsamt!)
  • beim Überschreiten des technischen Maßnahmewertes (also mehr als 100 koloniebildenden Einheiten auf 100ml) gilt jetzt unverzügliches Handeln (Kurzform):

          Untersuchung der Ursache, Ortsbesichtigung, Gefährdungsanalyse,           Sofortmaßnahmen

 

Alle aufgeführten Anforderungen sind in unserem RUND-UM-SORGLOS- Paket erhalten!

 

 

 

 

05.11.2012

Aufgrund des neues Beschlusses zur erneuten Novellierung der Trinkwasserverordnung werden einige Veränderungen au die Betreiber zukommen, u.a.:

 

- Entlastung der Gesundheitsämter und somit gleichzeitig

 

- direkte Verantwortung beim Betreiber selbst!

 

- angepasster Untersuchungsintervall

 

- Wegfall der Erst-Meldung

 

- bei Befall muss eine Gefährdungsanalyse durchgeführt werden

 

und weiteres....

 

Sobald die Endfassung vorliegt, werden wir die Auswertung entsprechend aufbereiten.

 

 

Wir halten Sie auf dem Laufenden

JÄHRLICHE TRINKWASSERPRÜFUNG ( Kurzfassung! )

 

Wer: u.a. Eigentümer, Verwalter

Wo: Mehrfamilienhäuser (ab 3 WE) mit zentraler Warmwasserbereitung

Wie: Boiler und Stränge werden beprobt

Warum: seit November 2011 gilt die novellierte Trinkwasserverordnung

Was noch: näheres gerne im persönlichen Gespräch

Erfahrungsbericht zu Thema "Umsetzung der neuen TrinkwV" als Praxis-Workshop

 

Häufig werden wir nach unseren Erfahrungen gefragt:

  • Welche vorbereitenden Massnahmen sind für den optimierten Ablauf geeignet ?
  • Wie findet die Probeentnahme genau statt, und was wird alles gebraucht?
  • Wie funktioniert das Einrichten einer geeigneten Entnahmestelle durch die Fa. Scheele GmbH?
  • Welche Schwierigkeiten können entstehen, wenn nicht alle Stränge beprobt werden?
  • Wie kann man den Legionellenbefall in den Griff bekommen?
  • Wie...............???

 

Die Antworten (und mehr!) werden in unsere TrinkwV-Praxis-Workshops aufgezeigt.

 

Nach den Sommerferien wieder neue Termine.

15.05.2012 Praxisbezogenes Forum für die Wohnungswirtschaft in Zusammenarbeit mit den Industriepartnern GEBERIT, Junkers, Kemper Armaturen und dem Ingenieurbüro Scheele

 

 

 

 

Präsentation der Fa. Scheele GmbH auf dem Arbeitstreffen Haus und Grund Ostwestfalen-Lippe

QM-System

Erfolgreiche Zertifizierung nach   DIN EN ISO 9001

Nach der Elternzeit zurück im Team: Magdalena Kaschel

 

 

Aktuelles

Haben Sie Fragen?

Sie erreichen uns unter:

 

Telefon:                        +49 2331 4831022

 

Mail: info@trinkwasserpruefung.de

 

Oder Sie nutzen unser Kontaktformular.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Dipl.-Ing. Christoph Scheele GmbH