Legionellenalarm in New York - bereits 12 Tote gemeldet

Schlimmster Ausbruch der Legionärskrankheit in New York

 

Nach einem Ausbruch der Legionärskrankheit mit mehreren Toten müssen alle Wasserkühltürme auf New Yorks Dächern sehr kurzfristig überprüft und desinfiziert werden.

Bei dem bis dato schlimmsten Ausbruch der Legionärskrankheit in der Millionenmetropole waren in den vergangenen Wochen bereits rund 100 Menschen direkt betroffen. In mehreren Wasserkühltürmen wurden Legionella-Bakterien entdeckt. Es ist noch nicht geklärt, ob Verunreinigungen nur durch einen oder mehreren dieser Wassertürme für den Krankheitsausbruch verantwortlich sind - eine Untersuchung gibt es nun trotzdem.

Die Hausbesitzer haben einen Gutachter mit der Prüfung zu beantragen, der folglich die Prüfung durchführt, teilte die New Yorker Gesundheitsbehörde mit. Auch wenn keine Kontaminierung nachgewiesen werden kann, sei eine vollständige Desinfektion verpflichtend, hieß es. Von der Inspektion ausgenommen sind nur Gebäude, die innerhalb der letzten 30 Tage untersucht wurden. Verstöße gegen die neuen Auflagen würden hart bestraft, erklärte die Gesundheitsbehörde. (2015)

 

 

Aachener Zeitung berichtet:

Legionellen verursachen Jülicher Lungenentzündungen –

als Quelle stehen wieder Rückkühlwerke unter Verdacht!

 

Die Verursacher der rätselhaften Lungenentzündungen, die in einem Teilbereich der Stadt Jülich aufgetreten sind, sind gefunden. Es handelt sich nach Angaben des Kreisgesundheitsamtes Düren um eine seltene Unterart der Legionellen. Mehr als 40 Menschen waren erkrankt, zwei Todesfälle stehen in Zusammenhang mit den Infektionen…

 

…Jetzt wird mit Hochdruck nach der Quelle gesucht. In besonderem Verdacht stehen Rückkühlwerke (große Klima- und Kühlanlagen). Der Kreis Düren habe eine Meldepflicht für alle Betreiber von Rückkühlwerken in der Stadt Jülich in Kraft gesetzt. Der Kreis werde alle Anlagen überprüfen, kündigte Landrat Wolfgang Spelthahn an. Rückkühlwerke dienen zum Kühlen von Luft oder Wasser und werden oft für Klimaanlagen genutzt. Nach Mitteilung des Kreises Düren „wurden Legionellen als Verursacher der Infektionen bei fünf von neun untersuchten Patienten nachgewiesen“… (2014)

 

Focus online berichtet:

„Es ist bereits fünf nach zwölf“

Kliniken starten Groß-Offensive gegen Killerkeime

 

Experten schlagen Alarm: Killerkeime in Krankenhäusern kosten alljährlich Zehntausende von Menschen das Leben. NRW startet jetzt eine Offensive gegen die kleinen Mörder. (2014)

 

Legionellenalarm in Warstein

 

2 Todesfälle und über 150 Erkrankungen

Nach der Ursache wird noch immer geforscht. (2013)

Gegenüberstellung der bislang gültigen Version der TrinkwV zu der jetzt in Kraft getretenen Version:

 

LANUV NRW

 


Internetdarstellung der einzelnen Landesbehörden zur erneuten Novellierung der TrinkwV:

(Verlinkung wird stetig - nach entsprechender Veröffentlichung der Bundesländer - aktualisiert)

 

Baden-Württemberg
Bayern
Berlin 
Brandenburg
Bremen 
Hamburg 
Hessen
Mecklenburg-Vorpommern
Niedersachsen
Nordrhein-Westfalen
Rheinland-Pfalz
Saarland
Sachsen
Sachsen-Anhalt
Schleswig-Holstein
Thüringen

 

 

 

Gefahr!  Legionellenvorkommen (kleine Historie)

Link

 

Wasseranalyse

Hierbei geht es u.a. beim Warmwasser um das Thema Legionellen und die damit verbundenen Gefahren.

Robert-Koch-Institut über die Infektionskrankheit Legionellose:

Link


 

DVGW - Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches e.V. Technisch-wissenschaftlicher Verein zur Überarbeitung der TWVO

Link

 

Uran und Legionellen - was bringt die neue Trinkwasserverordnung? Ein Interview mit Dr. Maiwald vom Referat für Gesundheit und Umwelt in München

Link


 

Keime in jeder achten Trinkwasserprobe - Gefahr aus dem Wasserhahn - Fernsehbericht BR vom 12.10.2010

Link

 

Ratgeber der Robert-Koch-Institutes Thema Legionellose

Link

 

Umweltbundesamt Thema Trinkwasser - Mikrobiologie

Link

QM-System

Erfolgreiche Zertifizierung nach   DIN EN ISO 9001

Nach der Elternzeit zurück im Team: Magdalena Kaschel

 

 

Aktuelles

Haben Sie Fragen?

Sie erreichen uns unter:

 

Telefon:                        +49 2331 4831022

 

Mail: info@trinkwasserpruefung.de

 

Oder Sie nutzen unser Kontaktformular.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Dipl.-Ing. Christoph Scheele GmbH